„Hilfe! Bei mir spukt es!“

 

 

Hey Leute! Es geht darum, dass ich in letzter Zeit immer irgendwelche Schatten sehe, manchmal aber auch Personen. Wenn ich dann mit den Augen zwinkere, so sind sie auch schon wieder weg. Bilde ich mir das alles nur ein oder ist das was Spezielles? Ebenso sehe ich immer wieder so einen komischen Schleier an der Decke …  „Robin“, der im Internet nach Erklärungen für gewisse Phänomene sucht

 

 

 

 

Beispiel 1

 

Eines Tages sass René[1] vor mir und meinte mit unsicherer Stimme: „Du wirst mich vermutlich auslachen, Beat, wenn ich dir sage, was ich erlebt habe. Weißt du, das klingt alles irgendwie verrückt…“¨

Die Verlegenheit stand dem jungen 25jährigen Mann buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Aus seiner rechten Hosentasche holte er nun seinen Schlüsselbund hervor, neigte seinen Kopf und begann nervös, sich mit den einzelnen metallenen Dingern zu beschäftigen. Dann wiederum versuchte er mich anzusehen, was aber kaum recht gelingen wollte. René hatte ganz offensichtlich Mühe, mir gegenüber das auszusprechen, was ihn beschäftigte.

„Weißt du, ich denke, dass ich hier oben nicht ganz normal funktioniere“, meinte er wenig später und zeigte mit dem rechten Zeigefinger an seine Stirn.

Ich selber sass einfach da und wartete. Hier den jungen Mann zu bedrängen, so etwas würde rein gar nichts bringen. Dennoch machte ich mir so den einen oder anderen Gedanken. Was nur mochte es sein? Weshalb wirkte er so niedergedrückt?

„Hey Mann, bei mir zu Hause spukt es“, unterbricht René plötzlich meine Gedanken, während er weiterhin an seinen Schlüsseln herumnestelt. „Wenn das noch lange so weitergeht, dann drehe ich bald mal durch. Wenn die Kirchturmuhr zwölf geschlagen hat, dann kannste eh Gift drauf nehmen, dass plötzlich eine Hand über meine Bettdecke und danach sogar über mein Gesicht und meine Haare streicht. Ich spüre oft, dass sich irgend etwas in meinem Zimmer aufhält. Dieses Etwas kommt dann immer näher, beginnt mich zu würgen, so dass ich keine Luft mehr bekomme und meine Stimme nicht mehr benutzen kann. Dann wiederum höre ich plötzlich eine Stimme, die mir leise zuflüstert: „ich kann dir helfen, ich kann dir helfen…“ Mensch, das ist echt gruselig. Ich scheiss auf dieses Zeug!“



[1] Sämtliche in dieser Schrift angegebene Namen wurden aus Rücksicht auf die zum Teil noch lebenden Personen verändert. Die einzelnen Erlebnisse und Geschichten entsprechen jedoch der Wahrheit.

 

 

© copyright bei Verlag Urs-Heinz Nägeli Schiers, alle Rechte vorbehalten.

03.11. - 10.11.2018
Seminar 2018

____________________

  

Alle Infos zur Schule für geisltliche Kampfführung und Details zur Seelsorgearbeit finden Sie hier